Digitales Röntgen

Digitales Röntgen für minimale Strahlenbelastung, Praxis Dr. Duscheleit und Dr. HuhntRadiologische Diagnostik

Durch unser modernes "digitales Röntgen" wird die Strahlenbelastung reduziert.

Röntgenuntersuchungen sollten nur bei dringender Indikation erfolgen. Häufig kann auf ein Röntgenbild verzichtet werden, wenn sich hieraus nur geringe  Konsequenzen für die Behandlung ergeben.

Sonographie der Säuglingshüfte

Durch eine frühe Ultraschall-Untersuchung der Säuglingshüfte kann eine spätere Dauerschädigung (Hüftdysplasie) verhindert werden. Diese Untersuchung gehört zur "U3" im Säuglingsalter und wird zwischen der 4. und 6. Lebenswoche durchführt.

Jedes neugeborene Kind sollte in dieser Zeit sonographisch untersucht werden.

Sonographie (Ultraschalluntersuchung) sämtlicher Gelenke

Sonographie, hier am Schultergelenk

Durch eine subtile sonographische Untersuchung kann in vielen Fällen eine Röntgenuntersuchung mit Strahlenbelastung vermieden werden.

Bei einer Ultraschalluntersuchung wird ein Kontakt-Gel auf die betreffende Stelle aufgetragen und anschließend mit dem Ultraschallkopf abgefahren. So kann eine Diagnose schnell, strahlungs- und schmerzfrei gestellt werden.