Rehabilitationssport und Funktionstraining

Rehasport und FunktionstrainingRehabilitationssport und Funktionstraining sollen zu mehr Bewegung und Sport motivieren und die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit stärken.

Seit 01.01.2011 ist eine neue Rahmenvereinbarung zwischen den Rehabilitationsträgern und den Verbänden bzw. Leistungsanbietern in Kraft. Auf dieser Grundlage werden die jeweils vereinbarten Kosten für vom Arzt verordneter/s Reha-Sport bzw. Funktionstraining in dafür anerkannten Übungsgruppen nach vorheriger Genehmigung durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Rahmenvereinbarung kann kostenlos unter www.bar-frankfurt.de heruntergeladen werden.

Was ist Reha-Sport?

Der Reha-Sport umfasst Übungen und sportliche Spiele, die regelmäßig in der Sportgruppe durchgeführt werden und auf ein Beschwerdebild angepasst sind.
Reha-Sportarten sind z. B. Gymnastik, Leichtathletik oder Schwimmen.
Die langfristige und aktive Bewegung soll die Funktionsfähigkeit des Körpers erhalten und konditionelle Grundeigenschaften wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Bewegungssicherheit weiter steigern. Wichtig ist eine aktiv ausgerichtete Betreuung durch speziell ausgebildete Übungsleiter, wie z. B. Physiotherapeuten.
Reha-Sport wird von der gesetzlichen Krankenversicherung auf ärztliche Verordnung und nach Genehmigung der Kran­kenkasse finanziell gefördert.

Wer erhält Reha-Sport?

Rehabilitations-Sport kommt grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung der körperlichen Funktionen in Betracht.

Ziele des Reha-Sports

Reha-Sport soll das Therapieergebnis der Rehabilitation oder Physiotherapie langfristig stabilisieren. Die Verantwor­tung für die eigene Gesundheit soll gestärkt werden. Reha-Sport soll zum selbstständigen Bewegungs­training z. B. im Sportverein motivieren.

Funktionstraining

Funktionstraining ist eine gesetzlich anerkannte ergänzende Leistung zur Rehabilitation rheumakranker Menschen und wird bei medizinischer Notwendigkeit durch die gesetzliche Krankenkasse zum Teil bezahlt.

Für chronisch Rheumakranke wird das Funktionstraining als Trockengymnastik oder Warmwassergymnastik gefördert.  

Weitere Infos bei der Deutschen Rheuma-Liga