Stoßwellentherapie

 

Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz bei Fasciitis plantaris wird Kassenleistung

Patienten mit Fersenschmerz bei Fasciitis plantaris können künftig ambulant mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie behandelt werden.

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) darf bei Patienten angewendet werden, die bereits über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten unter Fersenschmerz bei Fasciitis plantaris leiden und dadurch in ihrer gewohnten körperlichen Aktivität einschränkt waren.

Während dieser Zeit müssen unterschiedliche konservative Therapieansätze versucht worden sein – sowohl pharmakologische Therapie als auch nicht-pharmakologische Maßnahmen wie Schonung, Dehnübungen und Verordnung von Einlagen. Nur wenn diese Maßnahmen nicht zu einer relevanten Beschwerdebesserung geführt haben, darf die ESWT angewandt werden.